Teppichtrends 2021

Neuer Look für jeden Raum – Luxusteppiche sind jetzt ein Muss in der Inneneinrichtung

Kein Umbau, kein Schrauben, kein Dreck: Ihren neuen Designer-Teppich rollen Sie einfach aus und bringen so im Handumdrehen einen neuen Look in jeden Raum. Egal ob im Wohn- oder Schlafzimmer, in Flur oder Diele, aus reiner Wolle, flach gewebt oder mit üppigem Flor – Teppiche sind längst zum stilprägenden Lifestyle-Objekt geworden. Die aktuellen Designtrends sind dazu besonders vielfältig und vor allem très chic. Zuletzt standen organische Formen und Materialien wie Viskose hoch im Kurs. Aktuell spielt Natürlichkeit in allen Formen und Farben eine große Rolle. Ob gewebt, geknüpft oder getuftet – Naturtöne und allen voran die Trendfarbe Grün bestimmen das Design von Luxusteppichen derzeit besonders stark und sind aus modernen Interieurs kaum noch wegzudenken. Natürlichkeit schließt Glamour keinesfalls aus: Das zeigen auch immer wieder die Kreationen von Stephan Domaniecki, etwa das neue Modell Chitra mit filigranen Blütenmotiven aus glänzenden Bambusfasern und feinsten Strukturierungen. Die Teppiche des Weinheimer Designers sind inspiriert von der tibetischen Kultur. Ausschließlich Naturmaterialien werden in den beiden Manufakturen für Domaniecki Carpetence verwendet: Wolle von Schafen und Yaks, feinste Zuchtseide, Pflanzenfasern von Nessel, Kaktus und Hanf sowie reiner Bambus. Für die traditionelle Färbung kommen nur die hochwertigsten Farbpigmente aus Blüten und Blättern von ausgesuchten Lieferanten zum Einsatz.

Mit Salbei setzen Sie ein echtes Highlight zwischen Wohnzimmer und Terrasse

Im Angesicht von Pandemie und Lockdowns liegt es auf der Hand, sich eine von der Natur inspirierte Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände zu holen. Grün ist und bleibt dabei dafür die zentrale Farbe. Wir assoziieren sie direkt mit Ruhe und Gelassenheit, Freiheit und Harmonie. Besonders im Trend liegt in der kommenden Saison “Salbei”. Kombinieren Sie den topaktuellen Farbton mit schwarzen Rattan-Möbeln, einigen Zimmerpflanzen und weißen Wohnaccessoires wie Körben oder Vasen. Die besten Orte dafür sind Wohnzimmer oder Wintergarten. Kenner erinnert das sofort an den Japandi-Einrichtungstrend, bei dem natürliche Wohlfühlmomente auf fernöstliche Ästhetik treffen. Aber auch ohne Vorwissen wirken solche Kombinationen sehr edel und gleichzeitig ein bisschen exotisch. Außerdem gelingt der Anschluss an Terrasse und Garten so stilistisch viel leichter. Erst recht, wenn Sie Ihren Outdoor-Teppich farblich passend abstimmen. Achten Sie aber in jedem Fall darauf, dass Ihr Key Pieces in “Salbei” immer schön im Vordergrund steht.

Wie Sie Einrichtungstrends spielend leicht mit einem Designerteppich unterstreichen

Mit einem Designerteppich setzen Sie das ultimative Statement. Wer es klassisch mag setzt auf einen modernen Berberteppich. Verstaubt oder altmodisch? Keineswegs. Berberteppiche fügen sich mühelos in verschiedenste Interior-Stile ein. Auch mit modernen Stilrichtungen wie Boho Chic lassen sie sich perfekt kombinieren. Aus hochwertiger Wolle bringen Sie außerdem die passende Note Gemütlichkeit ins Zuhause. Freunde eines futuristischen Einrichtungsstils setzen hingegen auf Teppiche mit grafischen Motiven oder sogar optischen Psychedelic-Effekten à la Vasarely. Minimalisten rollen lieber unifarbene und leicht wirkende Modelle aus. Hier sorgt besonderes Trendgespür für Aha-Effekte: Wählen Sie einen dünneren, mausgrauen Teppich mit gelben Bordüren oder Rändern – schon liegen die Pantone-Trendfarben „Ultimate Gray“ und „Illuminating“ bei Ihnen auf dem Boden. Und den nächsten Trend im Teppichdesign haben Sie damit, zumindest teilweise, gleich mit erledigt: Color Blocking.

It-Pieces und exotische Outdoor-Teppiche machen Ihr Zuhause zum Showroom

Wenn wir von echten Luxusteppichen sprechen, sollte die optische und haptische Aufmachung und Wertigkeit natürlich den Trendaspekt überwiegen. Wer möchte das passende Stück nach einer langwierigen Suche und der Investition eines mittleren vierstelligen Betrags schon nach einer Saison wieder irgendwo im Keller verschwinden lassen. Auch wenn ein Teppich kein Permanent Makeup ist – etwas drauf bleiben sollte er schon, oder? Zumindest, wenn es sich um ein handgeknüpftes It-Piece von einem gefeierten Designer wie Hossein Rezvani handelt, der von Hamburg aus das verstaubte Image des Perserteppichs gehörig aufgemöbelt hat. Seine von der morgenländischen Kultur inspirierten Kreationen zählen derzeit zu den begehrten Wohn-Accessoires im Interior-Bereich. Beim aktuellem Modell „Ghom Copper“ etwa kommen beigefarbene Wolle mit kupferfarben schimmernder Seide zusammen, was den Teppich zum zeitlosen Trendteil macht. Bei einem solchen Anblick fällt es ästhetisch empfindsamen Menschen fast schon schwer (und der Kalauer muss am Ende erlaubt sein) auf dem Teppich zu bleiben…